Zurück

Eintrag vornehmen
Name:
E-Mail:
Homepage:
Sicherheitscode:
  (bitte übertragen Sie in das Feld)
Beitrag:
Smileys: ::) :) ;) :D ?:( :( :o :8 :P :[ :X :* :-/
BB-Code: fettkursivunterstrichen
Datenschutzerklärung
Ja, ich akzeptiere die Datenschutzerklärung.
HINWEIS: Ihr neuer Eintrag erscheint erst nach
Freischaltung des Eintrages durch den Betreiber.


« Vorherige123 ... 111213Nächste »
(188 Einträge total)

#23   steffiHomepage25.05.2006 - 13:32
Nicole, bitte melde dich nochmal privat per E-mail bei mir (über das Kontaktformular).....

steffi

#22   Gerti25.05.2006 - 10:20
Ein Großes Dankeschön, möchte ich heute dem Jugendamt Kirhheim- Bolanden ausprechen,
dass vor 28 Jahren meine vier Monate alte Tochter aus der Kinderklinik Kaiserslautern, ohne mein Wissen und Einverständnis, ohne Vollmacht einfach abgeholt hat und 100 km weit nach Birkenfeld gebracht hat. Vieleicht war es auch jemand anderes. Da ich in keine Akten schauen darf, weiß ich bis heute nicht, wer mein Kind weggebracht hat.(Kindesentführung)Eigentl ich war es mir versprochen, dass sie ganz in der Nähe meines Heimatortes kurz in Pflege kommen sollte. Ich möcht mich aber auch entschuldigen, dass ich so dumm war, dass Jugendamt um Hilfe zu bitten. Am Rande erwähnen möchte ich, dass ich bis zur Adoption das alleinige elterliche Sorgerecht hatte. Danke dass ich mein Kind innerhalb 6 Jahre einmal sehen durfte.
Ein großes Dankeschön an das Jugendamt Birkenfeld, dass Dokumente aus den Akten entwendet hat und durch gefälschte ersetzt hat, so dass meine Tochter Nicole nach 28 Jahren als sie Akteneinsicht nahm, denken musste sie wäre ( Auzug aus der Fälschung)stark unterernährt mit Rachitis und Bronchitis und noch mehr Mangelerscheinungen zur Pflegefamilie gekommen.
Mein besonderer Dank gebührt dem Sachbearbeiter des Jugendamts Birkenfeld, der den Entlassungsschein der Kinderklinik Kaiserslautern entwendet hat und mein schwerkrankes Kind zu den Pflegeeltern gebracht hat mit denen er befreundet war. Nicht zu vergessen meine Sachbearbeiterin, die mit dem Sachbearbeiter in Birkenfeld befreundet war. Vielmals Danke an das Jugendamt Birkenfeld, dass mir in den 9 Monaten Schwangerschaft besagten Mitarbeiter zur Seite gestellt hat, damit er verfolgen konnte wie ich mit Hasch und Alkohol mein Kind im Mutterleib schädige um es dann in seinem Gefälschten Schreiben großzügig zu erwähnen. Danke, dass von dem leiblichen Vater jegliche Dokumente aus den Akten verschwunden sind, als ob er nie existiert hätte. Danke, dass sie dem zu foge auch gefälschte Papiere dem Vormundschaft Birkenfeld vorgelegt haben. Danke der Mitarbeiterin des Jugendamts Kirchheim-Bolanden, die vor ein paar Wochen so besorgt um meine Gesundheit war, da sie meinte es wäre besser für mich, wenn ich keine Akteneinsicht nehmen würde und man könnte der Meinung sein, laut ihrer Aussage, da wäre gemauschelt worden.( zu Deutsch Betrogen)Außerdem würden sich nur noch ein paar Apothekenrechnungen aus 6 Jahren Pflegezeit in meiner Akte befinden. Dieses Gespräch habe ich auf Tonband.
Mein allergrößter Dank den Pflegeeltern, die damals gerade neu gebaut hatten, 2 eigene Kinder hatten und meiner Tochter all die Jahre erzählt haben, wie schwerkrank sie zu ihnen kam und was ich für eine schlechte Mutter war.( Ich vergaß der Kinderklinik Kaiserslautern zu danken, die meine Tochter nach ein paar Wochen Aufenthalt schwer krank,in Fremde Hände gab, ohne eine Vollmacht von mir zu haben)Ich hoffe der Besuch den sie mir, als meine Tochter 3 Jahre alt war, gewährten und all ihre Verwanden anwesend waren, die meine Tochter davon abhielten mit mir in Berührung zu kommen hat ihren Rahmen nicht gesprengt. Aber ich glaube, ich habe nicht all zu sehr gestört, da ich ja aus ihrem neu gebauten Haus rannte und mit Heulkrämpfen 1 Stunde vor der Tür stand, so dass sie und die 2 Sachbearbeiter, die mich zu ihnen eskortiert hatten, weiter ungestört lachen und erzählen konnten. Ich glaube ich sollte mich auch noch bedanken, dass sie meinem Sohn, der 2 Jahre älter ist als meine Tochter, die Schwester genommen haben. Denn er ist leider ohne Geschwister aufgewachsen. Danke, dass sie meiner Tochter dieses verwaschene,zu enge Kleid angezogen hatten und sich richtig Mühe mit ihren Haaren gemacht hatten, die dermaßen verfilzt aussahen, wovon ich auch ein Bild habe. Ich fand es auch ganz toll, dass ich das Kind, dass ich geboren habe einmal in seinem Leben fotografieren durfte. Am meisten danke ich ihnen dafür, als mein Sohn und meine Tochter(Natürliche ihre Tochter, denn sie haben ja dank den Fälschungen meine Tochter adoptieren können)sich vor ein paar Wochen trafen, sie Nicole zur Akteneinsicht auf das Jugendamt Birkenfeld schickten, da sie ja genau wußten, was sie finden wird. Nicht zu vergessen ihren Mann der im selben Zimmer Stühle reparieren mußte, als sich Geschwister(28 J und 30 J alt),dass erste mal nach ihrer Babyzeit sahen.Ein Dankeschön, dass sie es erfolgreich verhindert haben, als meine Tochter 18 J wurde und mich suchen wollte, wie sie ihrem Bruder erzählte. Nicht zu vergessen, dass sie es auch geschafft haben, dass auf dieses 1.Treffen der Kontakt seitens meiner Tochter abgebrochen wurde. Obwohl sie ihrem Bruder per E- Mail geschrieben hatte ( es hört sich wohl komisch an, aber ich habe dich gern)Hat ihnen das Angst gemacht? Oder ist es die Angst, dass ich den ganzen Betrug,nach so vielen Jahren entdecken konnte.
DANKE FÜR 28 JAHRE LEID UND KUMMER
ICH KANN NUR SAGEN,
DANKE
Deshalb weil ich so dankbar bin,werde ich euch alle demnächst gebührend auf meiner Hompage würdigen.

GERTI
Kommentar:
hallo gerti,

auch bei dir ein unglaubliches schicksal, welches die vielen anderen, die ich in letzter zeit kennenlernen "musste" bestätigt.

wenn wirklich hilfe benötigt wird, dann sollte die so stattfinden, wie es die gesetze besagen.

nämlich zum familienerhalt, nicht zum trennen.

es ist mehr als nur empörend, welche methoden seitens der behörden angewandt werden.

ja, erstelle deine homepage, führe dort deine beweise an. es wird zeit, dass die öffentlichkeit endlich erfährt, was in unserem land läuft.

#21   Nicole24.05.2006 - 23:37
Ja, du hast recht, Kritik hinsichtlich der Adoption, weil damit gesetzlich etwas bestimmt wird, was einfach nicht so ist. Die Verbindung zu den leiblichen Eltern ist immer da und wird auch immer da sein und ein Gesetz kann sie nicht einfach trennen - ganz egal, ob man Kontakt zu ihnen hat oder nicht, es gibt eine tiefe Verbundenheit! Ich wurde in den 70ern adoptiert, wo es wohl auch so wahr, dass man den Müttern in keinster Weise Hilfe angeboten hat, sondern sofort die Freigabe vor Augen hatte. Ich habe es gut gehabt bei meinen leiblichen Eltern, aber wenn meine leibliche Mutter vom Jugendamt die nötige Unterstützung bekommen hätte, hätte ich bei ihr aufwachsen können. Übrigens kam von meiner Adoptivmutter vor kurzem der Satz: Wir hätten dich damals ja auch in Pflege nehmen können, aber das wollten wir ja nicht. Dann hätte sie dich uns ja jeder Zeit wieder wegnehem können... Ich habe nicht viel dazu gesagt, weil ich wusste, sie würde es nicht verstehen.
Kommentar:
irgendwie bestätigt deine persönliches erleben das, was ich seit monaten immer wieder lese.

ich frage mich immer wieder, wann dieses scheinheilige wort kinderwohl seitens des staates wirklich praktiziert wird.

aber solange mit der ware "kind" ein solch lukratives geschäft betrieben wird, wird es auch immer wieder solch traurige gästebucheinträge geben.

wie alt warst du, als du aus deinem zuhause genommen wurdest?

hast du heute kontakt mit deiner mutter?

liebe grüße

alleine schon der begriff "leibliche mutter" ist so herabwürdigend.

es gibt nur eine mutter, und die ist naturgesetzlich immer leiblich.


#20   Nicole24.05.2006 - 22:49
Hallo, bin zufällig auf deiner Seite gelandet und bin erschüttert über die Forum-Auszüge der Pflegeeltern. Ich bin adoptiert und war immer der Meinung, Pflegschaft ist - im Gegensatz zur Adoption! - das Nonplusultra, auf jeden Fall für die Kinder. Aber wenn ich das so lese, kann man wohl nicht immer von der Uneigennützigkeit der Pflegeeltern sprechen. Das macht mich echt nachdenklich...
Dir und deinem Sohn wünsche ich viel Kraft, das Kommende zu bewältigen und hoffe, ihr findet einen Weg, mit dem ihr alle gut leben könnt.
Liebe Grüße
Kommentar:
hallo nicole.
danke für deinen eintrag. wichtig ist mir, dass alle leser wissen, dass es solche disqualifizierenden äußerungen tatsächlich in einer vielzahl gibt, darum auch die quellangaben.

es gibt natürlich auch pflegeeltern (fachlicher begriff: fremderzieher), die diesen dienst aus einer ehrbareren motivation heraus leisten.

deinem eintrag kann man leise kritik an der adoption entnehmen. vielleicht magst du dazu ein bisschen was schreiben??? es wäre auch mal schön, informationen von den betroffenen kindern zu hören, die alles soweit überstanden haben.

es gibt wohl keine ideal-lösung.

traurig!!!

#19   MIRI UND LEO24.05.2006 - 12:17
wie wäre es den mal mit einer demo?
Kommentar:
am kommenden samstag ist eine demo in bamberg. sonntags wird auch eine "gerichtsanhörung" abgehalten. echt klasse idee, aber nicht von uns.

ich denke jedoch, dass es in petra heller´s interesse ist, dass soviele wie möglich daran teilnehmen!

leider ist es nicht ganz so einfach, eine demo abzuhalten, weil ja die betroffenen bundesweit zerstreut sind und viele durch die situation finanziell ruiniert sind. manche finden auch nicht mehr die kraft, weil dieser klägliche kampf auf dauer müde macht.

weiterhin ist es für die öffentlichkeit noch nicht so einfach, das ausmass für diesen wahnsinn anzunehmen. nach dem motto:

es kann nicht sein, was nicht sein darf.

wir arbeiten jedoch intensiv daran, bundesweit eine aufklärungsaktion zu starten. dies braucht zwar eine menge an vorbereitungen, aber unsere arbeit nimmt allmählich konkrete formen an.

natürlich wäre es klasse, wenn sich ganz viele anschließen.

#18   miri und leoE-MailHomepage24.05.2006 - 11:57
ja noch eine mama der man die kinder gestohlen hat!die kinder sind weg und der kummer und die traurigkeit verzweiflung und die zweifel an die gerechtigkeit beginnen!wieviel kummer sorgen und schmerzen kann ein mensch aushalten?!ich kämpfe!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Kommentar:
den glauben an die gerechtigkeit haben wir wohl alle verloren. wie kann man den auch nur bewahren, wenn manche einfach machen können was sie wollen??? wie kann man einem sachbearbeiter (denn mehr sind sie nicht) soviel macht einräumen??? wie kann ein system so verlogen sein???

jeder mörder wird besser behandelt, als wir eltern!!!!

#17   MichaelaE-MailHomepage23.05.2006 - 13:24
Hallo,
gerne helfe ich durch Werbung für Deine Seite auf
www.webprogra.de
VG
michaela
Kommentar:
das wäre doch echt prima... allerdings ist das bannerproblem immer noch nicht gelöst. aber gerne kannst du meine beiden homepages sowie die vereins-homepage verlinken.

www.kinderklau.beep.de

schön wäre es, wenn noch mehr unsere seiten verlinken würden....

#16   claudiE-Mail17.05.2006 - 20:28
hallo steffi,
danke für deinen kommentar!
ich hätte nicht gedacht dass es wirklich so schlimm ist mit dem JA! und dass sie machen können was sie wollen auch vor gericht wo man doch verpflichtet ist immer die wahrheit zu sagen. warum machen die das? haben sie kein herz, keine kinder? was haben sie davon wenn sie kindern ihre eltern wegnehmen? wenn es so viele betroffene mütter oder familien gibt sollte man sich mal ans fernsehen wenden damit jeder bescheid weiß und das JA in einem anderen licht da steht. ich weiß leider nicht in wie weit dies schon getan wurde. meine mutter wollte mit mir früher auch zum JA gehen, weil ich immer zu spät nach hause gekommen bin, zum glück hat sie es nie getan..
Kommentar:
hallo claudi....
und auch ich danke dir... es ist noch um längen schlimmer, als man es schildern kann. ich habe mich heute mit einer familie getroffen, die alles überstanden haben. überstanden ist aber eher der falsche ausdruck, denn diese familie ist für den rest ihres lebens ruiniert. nicht nur psychisch, nein, auch noch finanziell, der vater ist in jungen jahren eu-rentner. es gibt eine interessante homepage www.muenchhausen-opfer.de da kannst du dir medienberichte noch und nöcher ansehen. zwar hat das die kinder zurückgebracht, aber in welchem zeitrahmen. viel zu lange hat man die familie zerstört, heute sind sie alle am ende. schau dir die videos der kinder an.

den richtern geht es nicht um herz, liebe oder kindeswohl, dahinter steckt einzig und alleine eine gut organisierte finanzmaschinerie...

unsere homepages sind so brisant, dass sogar das "bundesamt fuer sicherheit in der Informationstechnik" darauf tummelt. suche diesen begriff über mozilla und schau dir den 4. oder 5. eintrag an!

sei froh, dass deine mutter diesen schritt nicht getan hat, sonst wärst du heute wahrscheinlich auch ein psycho-wrack....

eine bitte, es wäre schön, wenn du unsere hps bei dir verlinken könntest....

gruß, steffi

#15   Dirk & MiriamE-MailHomepage16.05.2006 - 21:44
Hallo Steffi,
auch wir wollen uns hier unsere Spuren hinterlassen. Und sagen es hilft nur Kämpfen und nicht aufgeben
Kommentar:
hallo, danke für die motivation... aber bei so hochrangigem besuch auf den homepages sind wir wohl auf dem richtigen weg....
dito

#14   claudiE-Mail16.05.2006 - 20:27
ich kann mir irgendwie nicht vorstellen dass das JA einfach so ohne stichhaltige gründe Kinder einsammelt und dreist vor gericht lügen kann. dafür kenne ich viel zu viele familien wo das dringendnötig wäre aber sich keiner drum kümmert. ich habe mir deine texte durchgelesen und finde dein schicksal schlimm.
aber, ich an deiner stelle hätte mein kind nie mit einem stock bestraft nur weil
ich mich in solch einer situation nicht unter kontrolle habe. vielleicht hättest du mal ein seminar besuchen sollen wie man mit stresssituationen umgeht (keine beleidigung, nur
ein tipp) Meine eltern haben das bei mir auch so gehandhabt und ich habe
psyschiche schäden davongetragen. und dieses schreiben vom JA: "das man dir auch deine anderen kinder wegnimmt wenn du nicht unterzeichnest" hätte ich trotzdem auf keinen fall unterschrieben, da sie dazu kein recht haben und dies erpressung ist und bestraft wird. das hätte dir in diesem moment bewusst sein müssen. warum hast du zu den gesprächen beim JA denn nicht deinen RA mitgenommen, der hätte dir doch geholfen im gespräch die richtigen worte zu finden und ihnen die luft abzudrehen, shcließlich ist das sein job? Ich an deiner stelle hätte ehrlich gesagt auch lieber meinem
Kind schnellstmöglich seine notwendigen klamotten gebracht anstatt,
mit meinem freund eine wohnung zu besichtigen. ich weiß nicht ob du mit deinem sohn mal konkret über deine oder eure situation in einer ruhigen minute gesprochen hast, vielleicht hätte sich dann etwas an seinem benehmen geändert. oderv vielleicht hatt er sich nur so benommen weil er aufmerksamkeit von dir wollte, die er wohl nicht bekommen hat. dies soll kein angriff gegen dich sein. ich finde deine situation dennoch sehr schlimm aber vielleicht sollte man auch mal darüber nachdenken.
Kommentar:
hallo claudi... danke für deine ratschläge...aber nichts davon habe ich nicht schon ausprobiert. ich war mehrfach bei einer erziehungsberatung, ich habe beim JA um hilfe gebeten, ich habe unzählige gespräche in der schule gehabt (ich habe darum gebeten, nicht anders herum).. leider fehlt mir die zeit, auf meiner hp alles im detail zu schildern. es gab mehr als nur ein ruhiges gespräch mit meinem sohn... nicht nur von meiner seite.

kleidung hatte man einen tag vor dem anruf bereits bei mir abgeholt. da sagte man, es würde reichen! aber man brauchte dringend wintersachen. im Juli!!! inzwischen weiß ich, warum. weil man mit meinem kind nach holland gefahren ist. ohne mein einverständnis, ohne mein wissen.

wer an die gesetzestreue von JA und verfahrenspflege glaubt, der irrt. denn im gegensatz zu jedem anderen gericht ist man bei dem familiengericht nicht an die wahrheit gebunden! freiwillige gerichtsbarkeit. also: jeder darf lügen!!!

ich glaube, wer damals an meiner stelle gewesen wäre, hätte jeder so entschieden, wie ich. hätte ich es nicht getan, hätten sie die beiden kleinen direkt mitgenommen.

niemals hätte ich damals gedacht, dass die juristisch damit durchkommen, aber sie kommen. sie kommen immer.

weil es finanziell ein so einträgliches geschäft ist. ich habe kontakt zu unzähligen betroffenen. überall das gleiche.

deutsche familien leben im ausland im anerkannten asyl.

höchstrichterliche entscheidungen (europäischer gerichtshof) werden von den deutschen JA´s ignoriert.

schaut euch den fall petra heller an (http://www.petra-heller.info/Gebt_mir_mein_Kind_zurueck.153 .0.html) - bitte nicht falsch verstehen, aber was hast du für tipps für sie?

das ist die normalität... schau dir die universitätsstudien an...

ich kann dir wirklich seriöse links ohne ende schicken....

lese in pflegeeltern-foren, wie die sich über ihre pflegekinder auslassen...

schau dir empfehlungsformulare für JAler und co an... da gibt es regelrecht bedienungsanleitungen, wie man an "material" kommt

und zum schluss noch ein link auf meiner hp: das video von dem jungen mert und passend dazu www.muenchhausen-opfer.de

#13   johannesfloehrE-MailHomepage16.05.2006 - 19:55
Gut,dass das Thema hier mal aufgegriffen wird!
Kommentar:
finde ich auch... zumal der staat alles dafür tut, dass es NICHT an die öffentlichkeit gerät... warum nur? schaut mal auf www.muenchhausen-opfer.de

#12   Peter LichtenbergE-MailHomepage15.05.2006 - 11:29
Das Leid der Kinder und die Ursachen dafür, sind leider sehr viel vielfältiger, als Du es auf Deiner Homepage beschreibst. Aber immer sind die Kinder die Leidtragenden. Immer mischt sich der Staat in Familienbande ein und unterstützt die Trennung von den Eltern, von Vater oder Mutter. Den Kinderklau erleben Väter am Häufigsten. Dabei geht es nicht um die Häufigkeit. Es sind immer Kinder betroffen. Euren Aufruf zu einem Verein habe ich gelesen. Ich wünsche euch, dass ihr auch auf diesem Weg weiter kommt und viele Verbündete findet.

Liebe Grüße

Peter - PLI
Kommentar:
Hallo Peter.
Wir wissen, dass es eine Unzahl von anderen Methoden gibt, Kinder nicht zu ihrem Recht kommen zu lassen. Aber wir können eben nicht jeden einzelnen Punkt anführen.
Es ist aber klar, dass wir uns nicht nur um diese Form des "Kinderklaus" kümmern wollen. Jedoch brauchen wir dafür so viele Betroffene und Helfer wie möglich.
Es gibt nichts Gutes - außer man tut es!
Also bitte unterstützt uns!

#11   Ein Eintrag von mir selbst!14.05.2006 - 15:54
Sorry, wenn ich das da auf der HP so alles lese, dann hätte ich als JuA auch eingegriffen.

Name zeige ich nicht an!


Diese E-Mail habe ich bekommen. Schade, dass er es nicht ins Gästebuch geschrieben hat.

#10   nicoleE-MailHomepage14.05.2006 - 15:43
AN ALLE ELTERN DIE DEN KINDERKLAU AUCH DURCH MACHEN MÜSSEN ICH DRÜCK EUCH DIE DAUMEN DAMIT IHR BALD ALLE WIEDER ZUSAMMEN SEIT
LIEBE GRÜSSE NICOLE
Kommentar:
Hallo Nicole...
Vielen Dank für deine Grüße - sicher im Namen aller betroffenen Familien. Hast du dir das Video angeschaut? Schnell wird klar, dass es mit Daumendrücken alleine leider nicht reichen wird. Für alle nochmal die dringende Bitte: unterstützt unsere Vereinsarbeit, jeder so, wie er kann oder mag. Es gibt in unserem Land etwa 2000-3000 Fälle. Und leider nicht nur in Deutschland.

#9   nicoleE-MailHomepage14.05.2006 - 15:40
hi auch ich möchte hier meine spuren hinterlassen und dir mitteilen das ich euch ganz fest die daumen drücke ich bin traurig darüber wie fies die Jugendämter sind denn sie handeln nich im Namen des kindes den sie gehen lieber den bequemen Weg Kinder weg und gut is.Was sie letzendlich den Kindern damit an tun interessiert sie nicht wirklich.
liebe grüße nicole
Kommentar:
Das ist ja das Schlimme. Es geht ja gar nicht darum, dass wir gegen die Jugendämter sind. Es muss schließlich eine Stelle geben, die das Wohl der Kinder kontrolliert. Aber die Vorgehensweise ist so dermaßen gegen das Ziel, gegen die Gesetze und gegen jede Menschenwürde.
Der Verein will nicht die Jugendämter bekriegen, sondern nur deren Verhaltensweisen ändern. Es sollte eigentlich eine Behörde sein, an die man sich vertrauensvoll wenden kann, die wirklich helfen statt zu Strafen. Das Vertrauen der Hilfesuchenden (ob Kinder oder Eltern) darf nicht missbraucht werden).

« Vorherige123 ... 111213Nächste »
(188 Einträge total)


Datenschutzerklärung
Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!